katzenengel_2017

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

NEUIGKEITEN
Die Katzen-Engel haben 500 EUR von Trixie Heimtierbedarf erhalten.  

Wir freuen uns sehr. Von dem Geld können wir weitere Katzen, die sich an den Futterstellen einfinden, kastrieren lassen.




--------------------------------------------------------------------------------

Wir haben uns ein wenig Zeit genommen, um 2018 Revue passieren zu lassen und von unserer Arbeit zu erzählen.
 
Wir haben im letzten Jahr sehr viel erlebt.
 
April, unser Schützling, der uns über zwei Jahre begleitet hat, ist endlich in ihr Zuhause gezogen. Das Jahr hatte für uns daher bereits am Anfang ein kleines Highlight.
 
Im Januar nahmen wir unsere erste Diabetes-Katze auf. Lotta sollte eingeschläfert werden, weil ihre Besitzerin nicht mehr mit Lottas Diabetes und der täglichen Insulingabe zurechtkam. Die Tierklinik, die Lotta NICHT eingeschläfert, sondern stationär aufgenommen hat, wand sich einige Wochen später hilfesuchend an uns. Nur wenige Tage nach dem Lotta als Pflegekatze bei den Katzen-Engeln eingezogen ist und wir ihr Futtermanagement änderten, brauchte Lotta kein Insulin mehr. Das hat sich bis heute nicht geändert. Lotta lebte zwar 8 Monate als Schützling der Katzen-Engel auf der Pflegestelle. Aber im September ist sie in ein ganz tolles Zuhause gezogen – und ihre Glukosewerte sind nach wie vor mustergültig.
 
    Lotta

In den besonders heißen Sommerwochen mussten wir traurige Erlebnisse verkraften. Wir haben Mitte Juli neun Kitten im Alter von ca. 10 – 12 Wochen aufgenommen. Alle neun erkrankten nach der ersten Impfung an Katzenseuche. Leider haben es vier der Babys nicht geschafft und sind teils nach einem langen Kampf mit vielen Infusionen und Fieberschüben gestorben. Die anderen fünf haben den harten Kampf gewonnen. Eines der Zwerge, Ricarda, hat eine Ataxie zurückbehalten. Aber sie ist eine so fröhliche Katze geworden, dass ihre (zugegeben recht starke Behinderung) trotzdem kaum auffällt.
 
Inzwischen haben alle fünf ein wunderschönes Zuhause gefunden.
 
Ramos & Ronaldo durften zusammen bleiben und wohnen jetzt in Brühl:


 
Und Ricarda, Ribéry und Ronja sind als Trio (infernale??) nach Bonn gezogen


Wir haben wirklich alles gegeben, damit es den fünfen gut geht und sie vermittelt werden konnten und brauchten ein bisschen seelische Erholung, um unsere Arbeit mit gleicher Intensität fortzusetzen.

 
Im Herbst sahen wir uns wieder in der Lage, schwierigere Fälle zu übernehmen. Wir haben fünf Katzen aus unterschiedlichen Herkünften in unsere Obhut genommen. Diesmal ist die Entscheidung auf Senioren gefallen. Alle fünf sind Kater und bereits im zweistelligen Alter. Der übliche Tierarzt-Check ergab große Baustellen bei jedem der fünf. Alle hatten desaströse Zähne mit großen Eiterherden im Mundraum. Bei zwei der Kater war es kritisch, sie überhaupt in Narkose zu legen, damit die Zähne saniert werden konnten, weil die Herzgeräusche Grund zur Besorgnis gaben. Deswegen musste vorher noch ein Herzultraschall durchgeführt werden.
 
Aber vier Kater sind bereits in der Vermittlung und hoffen auf ein baldiges und schönes Heim:
 
Udo und Tom leben seit über 10 Jahren zusammen und sollen es – trotz Udo’s FIV-Diagnose – auch weiterhin bleiben.

 
Winnie und Viktor leben auch zusammen auf einer Pflegestellen, finden sich gegenseitig aber nicht so toll, dass sie zusammen in ein Heim ziehen möchten.
Winnie hat bereits Interessenten und darf bald in sein endgültiges Zuhause fahren.
     
 
Nur der arme Stanley, der auch der älteste der Gruppe ist, wird für den Rest seines Lebens ein Katzen-Engel-Schützling bleiben. Stanley wurde gefunden als er kaum noch Fell hatte und übersät von Parasiten war. In der Obhut der Katzen-Engel sollte Stanley, der geschätzt mind. 15 Jahre alt ist, ordentlich aufgepäppelt werden und noch einmal durchstarten in ein neues Leben – wie lange es auch immer dauern würde.
 
Leider ergab eine Ultraschalluntersuchung, dass Stanley einen riesigen Lebertumor hat, der auch schon die Bauchspeicheldrüse befällt. Wir ermöglichen dem Senior nun ein würdevolles restliches Leben, quasi als unseren Hospiz-Kater, mit Hilfe seiner fantastischen Pflegestelle. Susanne, die Stanley als ihren ersten Pflegekater aufnahm, hat sich sofort bereit erklärt, Stanley auch weiterhin jeden Wunsch von den Augen abzulesen, bis seine Kräfte ihn verlassen.
Im Moment geht es Stanley prima. Er frisst gut und genießt seinen Platz vor der Heizung – und übrigens schnurrt das Kerlchen wie eine Nähmaschine, schwärmt Susanne. Wir wünschen ihnen beiden noch ein paar gute Wochen oder vielleicht sogar Monate miteinander.
 
Nun haben wir einen kleinen Einblick über unsere Arbeit in den letzten zwölf Monaten gegeben. Wir konnten in diesem Jahr bisher über 40 Samtpfoten in ein neues Leben begleiten und sind sehr dankbar, die richtigen Adoptanten gefunden zu haben.

Wie jedes Jahr haben wir auch einen Wandkalender entworfen, diesmal auch als Terminplaner in DIN A 4-Format. Die allermeisten Schützlinge aus 2018 sind dort vertreten. Der Kalender kann – wie immer nur so lange der Vorrat reicht – erworben werden für 10 EUR + ggf. 1,45 EUR Porto im Shop auf dieser Homepage.

 
Das Team der Katzen-Engel wünscht allen viel Erfolg, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit im neuen Jahr.
   


WIR SUCHEN EIN ZUHAUSE
KATZEN-ENGEL SHOP

 

Stöbern Sie in unserem Katzen-Engel Shop:
Nicht nur tolle Spielsachen für Ihre Samtpfoten, sondern auch viele nützliche Dinge und Dekoartikel finden Sie dort.

 
Pflegestellen im Raum Hürth, Bornheim, Wesseling, Brühl, Köln und Bonn gesucht

Um herrenlosen Katzen helfen zu können, suchen wir dringend noch Pflegestellen!
Möchtest  Du einer Katze, die bisher meist nicht viel Schönes in ihrem Leben  erfahren hat, die Chance auf ein glücklicheres Leben geben?
UNSERE PHILOSOPHIE
Katzen Engel e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, Katzen in unserer Region in ein besseres Leben zu verhelfen aber auch den Tierschutz in unseren Nachbarländern, hauptsächlich Belgien, zu unterstützen.
Leider noch immer weitläufig unter den Teppich gekehrt wird die Tatsache, dass in Belgien, Frankreich und Holland in den Tierheimen genauso getötet wird wie in den südlichen Ländern Europas. Die Katzen, die wir von dort retten können, lassen wir tierärztlich versorgen, bringen sie auf Pflegestellen unter und vermitteln sie hier in Deutschland.  
Die Schutzgebühr deckt aber bei weitem nicht die anfallenden Tierarzt- und Versorgungskosten. Obwohl die Tiere in den „Heimen“ getötet werden sollen, müssen wir Übernahmegebühren bezahlen, um sie von dort abholen zu können.
Weiterhin kümmern wir uns um Katzen aus einem privaten Tierheim in Calpe/Spanien, da dort die Unterbringungsmöglichkeiten für Katzen sehr begrenzt sind.
Persönlich vertreten sind im Köln/Bonner-Raum. Wir betreuen Futterstellen, lassen die dort lebenden Katzen kastrieren und weiterhin medizinisch versorgen.
Sie können uns unterstützen, indem Sie Mitglied bei unserem Verein Katzen-Engel e. V. werden. Gerne nehmen wir auch Sach-/Futterspenden entgegen. Über das Kontaktformular erreichen Sie uns sehr unkompliziert.

Wenn Sie uns und unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten, finden Sie hier unsere Bankverbindung:
Katzen-Engel e.V.

IBAN:  DE31 3716 1289 0034 3260 10
BIC:     GENODED 1BRH
KTO: 3432 6010
BLZ:  371 612 89
VR Bank Rhein Erft eG

Auch über Paypal können Sie spenden:
info@katzen-engel.de
Mein Schutzengel fragte mich:
"Was ist dein Wunsch für dieses Jahr?"

Ich antwortete:
"Pass gut auf die Tiere auf, die wir nicht retten konnten!"

KATZEN-ENGEL AUF FACEBOOK
Besuchen Sie uns gerne auch auf  Facebook. Wir stellen hier alle unsere Notfellchen vor und tauschen uns aktiv mit den neuen Besitzern unserer vermittelten Katzen aus. Wenn auch Sie ein aktiver Teil unserer Community werden und viele wertvolle Tipps und Tricks rund um den Umgang mit Katzen erhalten möchten, schließen Sie sich uns an!
© Katzen-Engel e.V.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü