Maggy & Bruno, geb. 2020 - katzenengel_2021

Direkt zum Seiteninhalt

Maggy & Bruno, geb. 2020

KATZEN > ZUHAUSE GESUCHT > AUSGEWACHSEN
Maggy und Bruno sind aus der Vermittlung zurück gekommen. Auch nach drei Monaten im Zuhause konnten sie sich der Adoptantin nicht annähern. Möglicherweise ist das auch begründet in ihrer Schichtarbeit, die recht unregelmäßig stattfindet. Vielleicht fehlt den beiden Katzen ein geregelter Tagesablauf, um sich entspannter auf die neue Situation einzulassen.
 
 
Maggy und Bruno sind zirka 2 Jahre alt. Sie wurden als halbwüchsige Kitten mit einer Lebendfalle gesichert.
 
 
Die rot-weiße Maggy ist die Mutigere und Neugierigere der beiden. Sie lässt sich gerne auf ein Spiel mit einer Federangel ein und tobt durch das Zimmer. Bruno braucht viel Zeit, um neugierig zu werden. Er orientiert sich sehr an seiner Schwester, ist dann aber genauso agil und verspielt.
 
 
Um mit Menschen warm zu werden, brauchen sie einen langen Zeitraum. Wenn man die beiden ansieht, möchte man ihnen über ihr besonders plüschiges Fell streicheln. Allerdings wird es wohl vorerst nur bei dem Wunsch bleiben. Denn bis sie sich anfassen lassen, ist es ein weiter Weg.
 
 
Auf der neuen Pflegestelle, in der sie nun leben, haben sie sich ein, zwei Tage versteckt, sind danach aber recht schnell aufgetaut und trauen sich inzwischen sogar aus ihrem Versteck, wenn Besuch da ist. Aber sie bleiben weiterhin auf Abstand. Berührungen sind (noch?) nicht möglich.
 
 
Die Pflegestelle, auf der Maggie und Bruno jetzt bereits einige Zeit leben, ist sehr engagiert und hat sich nun die Mühe gemacht, die Erfahrungen, die sie mit den beiden gemacht hat, niederzuschreiben:
 
 
„Maggie und Bruno gehören zu den Katzen, die ihren Menschen erst einmal mehrere Wochen beobachten müssen, bevor sie sich nicht nur nachts aus Ihrem Rückzugsort trauen. Wenn sie merken, dass man sich an die Futterzeiten hält, suchen sie jeden Tag ein bisschen mehr die Nähe und schlafen dann auch auf den kuscheligen Plätzen in Sichtweite. Mitunter jagen sie sich gerne, um dann anschließend zusammen auf der Decke zu kuscheln und sich gegenseitig zu putzen.
 
 
Maggie ist eher die Zurückhaltende, die lieber beobachtet und sich mit Leckerchen oder frischem Hühnchen verwöhnen lässt. Bruno ist der Abenteuerlustige von beiden und kann mit allem spielen was ihm vor die Pfoten kommt. Auch Selbstbeschäftigung mit einem Gummiband oder Stoffmäuschen ist dann jederzeit möglich.
 
 
Auch nach ein paar Monaten sind die beiden keine Kuschelkätzchen, akzeptieren aber ihre menschlichen Mitbewohner immer mehr. Es wird sehr viel an Händen geschnuppert, aber bis sie sich streicheln lassen, braucht es viel Geduld.
 
 
Trotzdem merkt man schon nach einiger Zeit die unterschiedlichen Charaktere der beiden Katzen, und freut sich mit ihnen auf die gemeinsame tägliche Routine. So steht Bruno jeden Abend in der Küche wenn man auch nur mit der Futtergabel klappert. An Maggies skeptischen Blick muss man sich erst gewöhnen, aber man versteht dass sie dann in Ruhe gelassen werden möchte, wenn sie am Fenster sitzt und Vögel oder Fledermäuse beobachtet.
 
 
Die beiden Geschwister brauchen ein großes Zuhause, in dem sie einen Rückzugsort ganz für sich alleine haben, in dem sie sich auch mal gegenseitig jagen, alles was sich verändert oder neu dazu kommt neugierig beschnuppern können und zusammen mit den Menschen schöne gemeinsame Stunden verbringen.
 
 
Vermutlich wird es lange dauern, bis sie zutraulich werden, aber wer die nötige Liebe und Geduld mitbringt, bekommt mit Maggie und Bruno zwei tolle eigenwillige Charakter-Katzen, die das Zuhause schöner machen. Auch ein Garten oder gegebenenfalls Auslauf wäre für die beiden eine gute Beschäftigung, um ihre Neugier zu befriedigen.“
 
 
Wir möchten sie in ein katzenerfahrenes Zuhause vermitteln mit netten Menschen, die ihnen ganz viel Zeit geben, weil sie sie einfach brauchen. Aufgrund ihrer großen Scheu würden Hunde oder jüngere Kinder im Haushalt die Eingewöhnung noch schwieriger machen. Ein Ein- oder Zweipersonenhaushalt wäre ideal.
 
Eine Wohnung mit eingenetzten Balkon, alternativ ein Heim mit späterem Freigang, ist für die beiden das richtige Zuhause. Sollte bereits eine oder mehrere Katzen im Haushalt leben, wäre das für die zwei – nach entsprechender Gewöhnung - sicherlich auch kein Problem.
 
Maggy & Bruno kennen das Zusammenleben mit anderen Katzen, können Artgenossen gut lesen und sollten mit anderen sozialverträglichen Samtpfoten klar kommen.
 
 
Auch im neuen Zuhause werden die zwei sich erst einmal verstecken, doch wenn sie merken, dass man ihnen in ihren Verstecken ihre Ruhe lässt, werden sie Vertrauen gewinnen und sich zeigen.
 
Interessenten, die Maggy & Bruno adoptieren möchten,  nehmen sich idealerweise Zeit und besuchen die beiden öfters, um sich gegenseitig besser kennen zu lernen.
 
 
Maggy und Bruno sind geimpft, gechipt, kastriert, negativ auf FIV und FeLV getestet und werden mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr in Höhe von insgesamt 250 EUR vermittelt.
 
Können Sie sich vorstellen, den beiden ein endgültiges Zuhause zu schenken?
 
Haben Sie erforderliche große Geduld oder können Sie damit leben, dass Maggy & Bruno unter Umständen niemals handzahm werden und sich kuscheln lassen? Machen Sie sich ein Bild von ihnen!
 
Besucht werden können die beiden in 50674 Köln.
 
Melden Sie sich gerne unter info@katzen-engel.de

Für weitere Infos schreiben Sie uns gerne unter info@katzen-engel.de an.

INTERESSE? SCHREIBEN SIE UNS AN!









© Katzen-Engel e.V.
Zurück zum Seiteninhalt